A+ R A-

 

Trad. Chinesische Massage (TuiNa 推拏) (Ganzkörpermassage, inkl. Bio Massageöl)

Tuina entwickelte sich ursprünglich aus den zwei Behandlungstechniken der Massagetherapie Anmo, dem Drücken (An) einerseits und Streichen, Reiben (Mo) andererseits.

"Qi" und "Xue"
Durch die verschiedenen manuellen Techniken sollen Qi und „Xue“ (wörtliche Übersetzung: Blut, umfasst aber mehr als das Blut im westlichen Sinne) in den lokalen wie auch in den „Ganzkörperenergiebändern“ reguliert werden. Die „fließende Energie“ wird als Qi bezeichnet.
 
Entspannung und Regulierung
Mit Tuina sollen Blockaden der Energiebahnen aufgelöst und der Energiefluss gefördert, aber auch Organe beeinflusst werden. Durch diese Stimulation und Regulation sollen Yin und Yang und der Funktionskreis der Fünf Elemente im Körper wiederhergestellt werden. Die Wellness-Tuina soll der Vorbeugung, dem Abbau von Negativstress und der Regulation des Ganzkörper-Funktionssystems dienen, um Seele und Körper in Einklang zu bringen. Sie ist schon seit der Tang-Dynastie (618–907 n. Chr.) nachweisbar.​

Der Begriff Tuina bezieht sich wie Anmo ebenfalls auf zwei wesentliche Techniken, dem Schieben und Stoßen (Tui), sowie dem Greifen, Nehmen und Anheben (Na). Inzwischen verfügt Tuina über mehr als 30 verschiedene Griff-Techniken, wie zum Beispiel das Rollen, Schieben, Streichen, Klopfen, Kneifen oder Reiben der Leitbahnen und Muskeln, Pressen von Akupunkturpunkten, rhythmische Schlagbewegungen mit der Handkante oder Vibrationen.

Die Tuina-Therapie umfasst sowohl muskuläre Massagen, Massagen der Leitbahnen (Meridiane) und inneren Organe, Entspannungsmassagen, Dehntechniken der Gelenke und Muskeln, chiropraktische Manipulationen und Mobilisation für die Behandlung von Funktionsstörungen und Schmerzen des Bewegungsapparates, die aktive und passive Gelenkmobilisation, als auch die Akupressur entlang der Leitbahnen (Meridiane) und deren Punkten (Akupunkturpunkten).

Insbesondere die Akupressur, die gezielte Massage bestimmter Akupunkturpunkte, gilt im Vergleich zu anderen Methoden als eine besonders sanfte Behandlungsform und eignet sich deshalb sehr gut für eine Selbstbehandlung. Grundsätzlich sollte eine Tuina-Therapie zur Behandlung von Beschwerden von einem gut ausgebildeten und erfahrenen Therapeuten durchgeführt werden, der im Vorfeld eine entsprechende differenzierte Diagnose im Sinne der Traditionellen Chinesischen Medizin und darauf basierend ein Therapiekonzept für die Behandlung erstellt. Bei einer Tuina-Behandlung stehen neben Gewebeanteilen des Organismus wie z.B. die Muskulatur, Bindegewebe, Knorpel und Knochen insbesondere die Meridiane und Akupunkturpunkte im Mittelpunkt der Therapie.

Tuina ist eine selbständige chinesische Massageform und basiert auf den Lehren der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) zu Gesundheit und Krankheit des Menschen.

 

Folgende kalt-gepresste Bio-Öle verwenden wir:

Arganöl - Arganöl ist ein sehr hochwertiges Massageöl und Pflegeöl. Es eignet sich besonders gut für trockene und reife Haut. Das Fettsäurespektrum des Öls zeichnet sich durch eine ausgewogene Kombination an Öl-, Linol- und Palmitinsäure aus. Arganöl wird auch von empfindlicher Haut sehr gut vertragen und spendet viel Feuchtigkeit. Daher wird es häufig bei trockener und reifer Haut eingesetzt.

Jojobaöl - Jojobaöl eignet sich für jeden Hauttyp und lässt die Hände bei der Massage gut gleiten. Jojobaöl wird aufgrund der Hitzebeständigkeit häufig für die Hot Stone Massage und Kräuterstempelmassage eingesetzt. Das Öl (eigentlich ein Wachs) ist reich an wichtigen Vitaminen sowie natürlichen Nähr- und Pflegestoffen für Haut, Haare und Nägel. Aufgrund der nicht feffenden Eigenschaften zieht es gut und schnell in die Haut ein. Es soll diese schützen, geschmeidig werden lassen und ein Austrocknen verhindern.

Mandelöl - Das süße Mandelöl wird schon seit dem Altertum als klassisches Kosmetiköl eingesetzt. Das Öl ist besonders mild und eignet sich daher für trockene und empfindliche Haut und sorgt für ein samtweiches Hautgefühl. Außerdem wird Mandelöl sehr gut von der Haut aufgenommen. Aufgrund dieser Eigenschaften wird Mandelöl gerne als natürliches Baby-Öl (Babypflege) verwendet.

Rizimusöl - Rizinusöl verfügt über die spezielle Eigenschaft sehr intensiv in die tieferen Bereiche der Haut einzuziehen und gleichzeitig einen gesunden Hautschutz aufzubauen. Gerade diese Eigenschaft macht es zu einem optimalen Pflegeprodukt. Rizinusöl kann man problemlos im kosmetischen Bereich anwenden, denn es macht die Haut bei richtige Anwendung zart und geschmeidig. Das leicht zähe Öl ist geruchsneutral und enthält eine Vielzahl ungesättigter Fettsäuren und ist daher ein gutes Pflegeprodukt. Aber zuviel davon trocknet die Haut aus.

Hagebuttenöl
- Hagebuttenöl hat im Vergleich zu anderen Pflanzenölen hohe Anteile an Linolensäure und Transretinolsäure, welche für seine Wirkung mitverantwortlich sind. So kann das Öl bei trockener, schuppiger oder entzündlicher Haut ausgleichend wirken. Im Massagebereich ist Hagebuttenöl ein beliebtes Gesichtsöl, da es schnell einzieht. Als Bestandteil von Mischungen kann es auch als Körperöl verwendet werden.

 

 

 

Wellnessmassage mit Aromaöl (Ganzkörpermassage)

Sehr beliebt und ein wichtiger Bestandteil der Krankheitsvorsorge sind die konstitutionellen Wohlfühlmassagen. Wir biete sowohl Teilmassagen als auch Ganzkörpermassagen an.

Wir verwenden ausschließlich rein biologische und natürliche kalt-gepresste Öle ohne Zusätze.

Aromaöl wird als Massageöl für die Massage eingesetzt. Aromaöl vereint die Vorteile eines reinen Massageöls mit den Düften ätherischer Öle, die für die Aromatherapie verwendet werden. Durch das Aromaöl gleiten die Hände und anderen Massagehelfer wie Hot Stones und Kräuterstempel sanft auf der Haut. Es entstehen harmonische Massagebewegungen, die für Entspannung und Schmerzlinderung sorgen können.

Aromaöl versorgt die Haut mit wichtigen Nährstoffen und Vitaminen, hat also auch hautpflegende Eigenschaften.

Ätherische Öle geben Massageöl eine individuelle Note. Sie wirken ähnlich einer Aromatherapie und können so Stimmungen beeinflussen.

 

Trad. Chinesische Anti-Stress Massage (Kopf-Nacken-Schulter-Rücken)

Entspannt durch den Alltag!

Bei dieser entspannenden Massageart werden die Verspannungen im Kopf, Nacken, Schulter und Rücken sanft gelöst.

Grundlage der Anwendung ist eine traditionelle chinesische TUINA Massage. Der Schwerpunkt wird auf den Nacken-, Schulter- und Rückenbereich gelegt, so dass die gesamte Zeit der Behandlung speziell zur Entspannung dieser Zonen genutzt werden kann.

Wir empfehlen Ihnen diese Anwendung, wenn Sie beruflich viel im sitzen oder am Bildschirm arbeiten. Aber auch für Verspannungen aus anderen Lebenslagen in diesen Bereichen ist diese Massage sinnvoll.

 

 

Trad. Chinesiche Fußreflexzonenmassage (inkl. Fußbad mit chin. Kräutermischung)

Alle Organe und Energiesysteme des Menschen können über die Reflexzonen an den Füssen stimuliert, aber auch reguliert werden.

Bei der beliebten Fussreflexzonenmassage handelt es sich um eine Druckbehandlung, bei der Druck auf ganz gezielte Bereiche des Fusses ausgeübt wird. Gelegentlich wird sie abgewandelt auch an der Hand angewendet. Durch den Druck werden Akupressur-Punkte bedient, die auf einer Fussreflexzonen-Tabelle zu finden sind.
 
Fussreflexzonenmassage baut Stress ab
Inzwischen werden die positiven Effekte der therapeutischen Massage als wichtig dafür angesehen, wie wohl sich ein Mensch fühlt. So kann eine Sitzung bei einem Reflexzonen-Therapeuten, der den Stress eliminiert, eine drogenfreie und nicht-invasive Art darstellen, um Spannungen zu lösen und abzubauen. Zusätzlich kann der Therapeut dem Patienten bei der Entspannung helfen, indem er unterschiedliche Arten aromatisierter Massageöle oder essenzieller Öle als Teil der Behandlung verwendet.

 

 

 

Gua Sha (刮痧)

Mit der Schabe-Technik Gua Sha bietet die TCM eine sanfte Heilalternative für Kopfschmerzen, Rückenleiden, Erkältungskrankheiten und Durchblutungsstörungen.“Gua” heißt Schaben und “Sha” steht für die Hautreaktion, die durch das Schaben ausgelöst werden kann. In der Chinesischen Medizin wird diese Methode angewandt, um die Oberfläche von Pathogenen wie Wind, Feuchtigkeit, Hitze oder Kälte zu befreien.

Die Gua Sha Massage in unserem Studio kann nur in Kombination mit der Chinesischen Tuina Massage oder mit der Anti-Stress Massage durchgeführt werden. In dieser Massage wird die eingeölte oder feuchte Haut (Normalerweise auf dem Rücken) mit speziellen Schabernsolange geschabt,bis eine Rötung sichtbar wird. Dies führt zu einer Aktivierung des Stoffwechsels und des Immunsystems: Muskelverspannungen lösen sich und die Ausscheidung von Gift- und Schlackenstoffen wird angeregt.

So unterstützt die Gua Sha Massage aus der TCM gerade im feucht-kalten Herbst die Abwehr von Infektionen und hilft bei Erkältungskrankheiten, nicht-entzündlichen Gelenk-, Muskel- und Rückenschmerzen sowie Durchblutungsstörungen.

 

Ba Gua (拔罐)

Beim Schröpfen wird in sogenannten Schröpfgläsern oder Schröpfköpfen ein Unterdruck erzeugt. Diese Schröpfgläser werden direkt auf die Haut gesetzt. Der Unterdruck wird üblicherweise dadurch erreicht, dass die Luft im Schröpfkopf (lateinisch ventosa) erhitzt und dieser sofort auf die Haut des Patienten gesetzt wird. Das Erhitzen erfolgt durch einen in Alkohol getauchten Wattebausch oder ein Stück Baumwollstoff, die jeweils angezündet werden. Alternativ kann der Unterdruck durch eine Absaugvorrichtung im Schröpfglas erzeugt werden.

Die Lage der Schröpfstellen orientiert sich am Tastbefund, d. h. es wird im Bereich von Myogelosen (muskuläre Verhärtungen) geschröpft.Je nach Lage der Schröpfstellen soll über den kutiviszeralen Reflex ein inneres Organ beeinflusst werden. Die Zuordnung der Organe zu den Hautstellen ist durch die Head-Zonen bekannt und lässt dadurch Rückschlüsse auf belastete innere Organe zu.

 

Hot-Stone-Massage (derzeit noch kein Angebot)

Diese spezielle Form der Massage bedient sich glatter, auf etwa 60 Grad erwärmter Steine. Oftmals wird Basalt verwendet, denn das schwarze Vulkangestein kann Wärme gut aufnehmen, um sie dann bei der Anwendung langsam abzugeben. Die Steine werden auf die Energiepunkte des Körpers gelegt und durch die angenehme Wärme und den ständigen, leichten Druck ihres Gewichtes werden gezielt verspannte Muskeln angesprochen. Die Hot Stone Massage bewirkt eine Harmonisierung des Energieflusses, eine Stärkung des Immunsystems, eine Verbesserung der Durchblutung und des Stoffwechsels. Die Versorgung der Zellen mit Sauerstoff und der Abtransport von Schlacken werden gefördert. Sie ist sehr beruhigend und vermittelt ein völlig neues Körpergefühl. Das Auftragen eines Öls Ihrer Wahl verbindet die Hot Stone-Massage mit der Aroma-Therapie.

 

Kräuterstempelmassage (derzeit noch kein Angebot)

Die Kräuterstempelmassage ist eine Wellnessmassage mithilfe von Kräuterstempeln. Das sind mit pflanzlichen Extrakten, Früchten und / oder Gewürzen gefüllte Stoffbeutel. Vor der Kräuterstempelmassage werden die Stempel in heißem Kräuteröl oder in Wasserdampf erhitzt. Die Kräuterstempel werden sowohl über den Körper geführt als auch zur Auflage verwendet. Die Massage erfolgt in unterschiedlichen Bewegungen und Intensitäten – je nach Körperzone und Bedarf angepasst.

Das Ziel der Kräuterstempelmassage ist vor allem die vollkommene Entspannung der zu behandelnden Person. Dieses Ziel wird durch wohltuende Wärme, gekonnte Massagegriffe und die Wirkung bzw. Düfte der Kräuter sowie ätherischen Öle erreicht.

Kontakt Informationen

China Massage Langenfeld

Zum Stadion 71

40764 Langenfeld (Langfort)

Telefon: 02173 / 960 79 00
Mobil:    0151 / 473 141 39

E-Mail: info@chinamassage-langenfeld.de
https://www.chinamassage-langenfeld.de

 

Kostenlose Parkmöglichkeiten sind direkt am Massagezentrum zahlreich vorhanden!

 

Unsere Öffnungszeiten

 Montag  10:00 - 22:00 Uhr
 Dienstag  10:00 - 22:00 Uhr
 Mittwoch  10:00 - 22:00 Uhr
 Donnerstag  10:00 - 22:00 Uhr
 Freitag  10:00 - 22:00 Uhr
 Samstag  10:00 - 22:00 Uhr
 Sonntag  nach vorheriger Terminabsprache